600 Konzerte im Kurpark

Ein stolzes Jubiläum für die Musikvereinigung

Auf die unglaubliche Zahl von 600 kommt man, wenn man seit 1956 alle regelmäßigen Konzerte der Musikvereinigung Bad Neuenahr-Ahrweiler im Kurpark Bad Neuenahr auflistet. Wahrscheinlich waren es jedoch noch viel mehr.

100. Kurkonzert (1967)
100. Kurkonzert (1967)

Eine renommierte Zeitung schrieb am 19. August desselben Jahres: „Oft und oft hat die Bläserabteilung des Ahrweiler Orchestervereins in Bad Neuenahr Kurkonzerte gegeben, und sie wurde auch für diesen Monat verpflichtet. Wenn Josef Keip den Stab hebt, spitzen die Kurgäste und die Bad Neuenahrer Bürger die Ohren. Nicht nur sie , sondern viele Ahrweiler Bürger geben ihrem Orchesterverein das Geleit – so sind also viele Hörer um den Pavillon versammelt.“

 

Und 2 Männer waren vom ersten Moment an dabei: Heinz Schmickler und Walter Kriechel, beide auch heute im Alter von über 80 Jahren noch mit Begeisterung im Verein engagiert, haben nach eigener Aussage „fast alle“ Konzerte mitgespielt. Sie können den jungen Nachwuchsmusikern so einige Anekdötchen erzählen. So zum Beispiel vom „Fliegermarsch“, bei dem es schon in den 60er Jahren die Damenwelt nicht mehr auf den Stühlen hielt, oder von der Begeisterung des Publikums, wenn Heinz Schmickler auf seiner Trompete die Solos blies. Auch die Wunschkonzerte erfreuten sich beim Publikum großer Beliebtheit.

 

Im Fundus der Musikvereinigung findet sich sogar noch ein Konzert-Programm vom 5. September 1932 als der Orchesterverein Ahrweiler von 16 – 17 ¼ Uhr vor dem Kurhotel und danach von 17 ½ - 19 Uhr ein Konzert im Kurgarten spielte. Und am Abend dann noch einmal von 20 ½ - 22 ¼ Uhr vor dem Kurhaus. So lange würden die Musikerinnen und Musiker in der heutigen Zeit - noch dazu an einem normalen Montag - sicher keine Freizeit haben, um ihrem Hobby zu frönen.

 

Aber dennoch geben die rund 50 Aktiven der Musikvereinigung Bad Neuenahr-Ahrweiler mit ihrem Vorsitzenden Frank Heuser zur Freude der vielen Zuhörer nach wie vor regelmäßig Konzerte in der Trinkhalle. So wie das Orchester vor Jahrzehnten von der Presse gelobt wurde, ist auch heute noch das abwechslungsreiche Programm und die hohe Qualität der Schlüssel zum Erfolg.

 

Zum 600. Kurkonzert am 27. September 2016 um 19:30 Uhr werden die Musiker, die nun seit 5 Jahren unter der musikalischen Leitung von Richard Knipp stehen, einen eindrucksvollen Querschnitt ihres Könnens präsentieren.

Da dürfen natürlich die Märsche aus der Gründerzeit ebenso wenig fehlen, wie aktuelle Hits aus Musical und Film. Ob Polka oder amerikanische Swing-Music – der Abend wird für alle was zu bieten haben. Und zwar, wie immer, wenn die Musikvereinigung spielt, in lockerer, fröhlicher Art.

 

Wie hieß es schon 1956 in der Zeitung: „Lampenfieber kennen die Musikanten nicht, sie spielen so frisch und lebendig, wie sie es von ihren Heimatfesten gewohnt sind. Immer haben sie mit Anstand und Akkuratesse ihre Kurkonzerte gespielt…“

Und auch diese schöne Tradition hat sich bis heute gehalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0